Beste Werbung für die Region

Der Berittene Fanfarenzug Freckenhorst war zum 30. Mal in Folge zu Gast auf der „ Internationalen Grünen Woche“ in Berlin. Die Musiker, diesmal als Fußtruppe, bertrieben mit ihren schwungvollen Melodien beste Werbung für die Stiftsstadt Freckenhorst und die heimische Region. Auch im Jahr 2018 werden sie wieder dabei sein, denn die Messe bietet die Gelegenheit alte Kontakte zu pflegen und neue Verbindungen zu knüpfen.

Auf Einladung der Agrarsozialen Gesellschaft aus Göttingen sowie des Landes NRW ging es am vergangenen Freitag mit dem Bus in Richtung Bundeshauptstadt. Am Abend trafen sich die Freckenhorster Rotröcke mit alten Freunden: mit der Musikkapelle Lechbruck aus dem Allgäu verbindet sie eine über 30jährige Freundschaft. In dieser langen Zeit hat es unzählige gegenseitige Besuche gegeben und als feststand, dass beide Musikkapellen am gleichen Wochenende in Berlin sein werden, war die Freude auf beiden Seiten groß.

Der Samstag wurde in diesem Jahr genutzt um den Osten Berlins einmal näher kennenzulernen. Die eigens dafür engagierte Stadtführerin lotste den vereinseigenen Busfahrer Martin Fabisch bis zum Nachmittag kreuz und quer durch den Ostteil der Stadt. Sie hatte viel Interessantes aber auch Lustiges und Kurioses zu erzählen. Auch für die Musiker, die schon unzählige Stadtrundfahrten in Berlin erlebt haben, war diese andere Seite von Berlin sehr interessant und abwechslungsreich.
Am späten Nachmittag ging es zum ersten Auftritt auf die Grüne Woche. Auf der Land-Schau-Bühe der Agrarsozialen Gesellschaft umrahmten Sie das Showprogramm. Abends gaben die Freckenhorster Rotröcke zusammen mit ihren Freunden aus Lechbruck ein Konzert im Europacenter. Dafür ernteten die Musiker tosenden Applaus.

Sonntagmorgen hieß es dann für alle früh aufstehen, um auf der gut besuchten, internationalen Grünen Woche den zahlreichen Verpflichtungen nachzukommen. Wie in jedem Jahr spielten die Berittenen auf der Bühne des Landes Nordrhein-Westfalen und wurden mit offenen Armen und Begeisterung empfangen. Im großen Ring der Halle 25 erwartete man die Rotröcke ebenfalls um bei der Danksagung und Ehrung der zahlreichen Teilnehmer und Helfer aufzuspielen, die durch ihr Mitwirken zu einem tollen Programm beigetragen hatten. Zum Abschluss einer jeden Grünen Woche spielen die Freckenhorster Musiker auf der Bühne der Bund-Land-Schau auf. Hier sind sie alte Bekannte und Moderatorin Petra Schwarz versuchte, Wie in jedem Jahr, dem musikalischen Leiter Jörg Middendorf das Versprechen abzuringen im nächsten Jahr doch die Pferde mitzubringen.

Am Abend hieß es dann Abschied nehmen von der Internationalen Messe, von den Musikerfreunden aus Lechbruck, vielen weiteren Freunden und Bekannten und natürlich von Berlin.

Pressemitteilung, 01.02.2017