Einladung zum Heimspiel am 6. September

Einladung Tag der offenen TürJedes Jahr erreichen die Mitglieder des Berittenen Fanfarenzuges Freckenhorst e.V. viele Einladungen. Ob Auftritte zu Pferde oder im Stand; die Musiker sind, auch über die Grenzen Deutschlands hinaus, sehr gefragt. Deshalb freuen sich die Freckenhorster immer über neue Musiker, die eventuell auch Spaß an Pferden haben.
Seit mehr als 30 Jahren bildet die musikalische Nachwuchsausbildung beim Berittenen Fanfarenzug Freckenhorst einen Schwerpunkt. Dem musikalischer Leiter des Fanfarenzuges Jörg Middendorf stehen bei der Ausbildung Musiklehrer Tristan Iser sowie Lukas Achtermann zur Seite. Um dem hohen musikalischen Niveau des Vereins auch in der Nachwuchsausbildung zu entsprechen, wurde ein dreistufiges Ausbildungskonzept entwickelt.

Jungmusiker: Das Ausbildungskonzept sieht zu Beginn einmal pro Woche einen Einzelunterrichteinheit von 20 Minuten vor, in dem Tristan Iser den Jungmusiker individuell fördert. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der korrekten Ansatztechnik, die ständig verfeinert und wenn nötig korrigiert wird. Denn früh angewöhnte Fehler lassen sich später nur schwer korrigieren und verhindern eine musikalische Weiterentwicklung. In den Unterrichtseinheiten werden dem Jungmusiker die Grundlagen der Musik und der Notenkunde vermittelt und neue Stücke vorbereitet, die dann zu Hause in regelmäßigen Übungseinheiten geprobt werden. „Jeder Anfang ist schwer“: damit bereits die ersten Töne auf der Trompete auch bei eher eintönigen Tonleiter- oder Halteübungen Spaß machen, wird Begleitmusik von Lern-CDs eingesetzt, zu der der Jungmusiker seinen Teil der Musik auf der Trompete beiträgt. Mitmachen kann jeder ab dem 8. Lebensjahr. Der Verein stellt jedem Musiker eine Trompete zur Verfügung und beteiligt sich an den finanziellen Kosten des Probenunterrichts. Durch den anfänglichen Einzelunterricht können auch ältere Kinder und Jugendliche problemlos anfangen und durch entsprechende Proben schneller ins Nachwuchsorchester wechseln.

Da sich die Blasmusik in der Regel aus einem Gemeinschaftswerk vieler Musiker zusammensetzt, bei dem es auf das richtige Zusammenspiel ankommt, werden nach einigen Monaten regelmäßig Probeneinheiten von Jungmusikern mit gleichem Leistungsniveau zu einer längeren Probeneinheit zusammengelegt, bei der 2-3 Musiker miteinander musizieren. Die Gemeinschaft, die einen Verein ausmacht, wird zudem dadurch gestärkt, dass zusätzlich zwei öffentliche Auftritte der Jungmusiker pro Jahr mit jeweils sechs zusätzlichen Probeneinheiten durch den musikalischen Leiter Jörg Middendorf vorbereitet werden.

Nachwuchsorchester: Sind die musikalischen Grundlagen vermittelt und ein Zusammenspiel problemlos möglich, kommen die Jungmusiker in das Nachwuchsorchester. Neben dem wöchentlich 20minütigen Einzelunterricht werden alle Musiker des Nachwuchsorchesters zusammen eine Stunde pro Woche von Lukas Achtermann unterrichtet. Des Weiteren nehmen die Musiker an der ersten Halbzeit der Gesamtprobe des Vereins am Freitagabend teil, bei dem sie das Repertoire des Vereins kennenlernen. Durch den Gruppenunterricht entstehen keine weiteren Kosten, da dieser komplett vom Verein getragen wird. Zum Start in die nächste Saison erhalten alle Mitglieder des Nachwuchsorchesters auch die rote Reiteruniform und sind somit bereits bei vielen Auftritten des Vereins dabei. Kurz vor den Sommerferien findet jährlich ein musikalischer Vorspielabend statt, bei dem alle Jung- und Nachwuchsmusiker ihr Können vor Eltern, Geschwister, Großeltern und Vereinsmitgliedern präsentieren.

Der Berittene Fanfarenzug: Drei Hobbys in einem! Trompete spielen – Gemeinschaft – Reiten

Damit auch später das Musizieren hoch zu Ross möglich ist, wird das Reiten und der Umgang mit Pferden in den Wintermonaten durch Workshops erlernt. Darüber hinaus finden an einigen Wochenenden in den Sommermonaten Trainings für neue Reiter statt, bei dem zum ersten Mal das gleichzeitige Reiten und Musizieren geübt wird. Der Reitunterricht und der Umgang mit Pferden findet zu jeder Zeit auf freiwilliger Basis statt und ist für die Mitgliedschaft im Verein nicht erforderlich.

Neben den gemeinsamen Proben und Auftritten spiegelt sich das Vereinsleben auch in gemeinschaftlichen Aktionen wider. Sei es ein Jugendwochenende mit Zelten oder die Jahresabschlussveranstaltung mit allen Aktiven, die jung und alt gemeinsam gestalten. Hinzu kommen weitere Aktionen im Verein, wie: Schulung neuer Pferde vor Saisonbeginn,
gemeinsame Pflege des Vereinsequipments (Instrumente, Pferdegeschirr, Anhänger, Probenraum, …), Vorbereitungen zum örtlichen Schützenfest oder spontane Grillabende nach einem Auftritt.

Konzertgruppe: Nach einigen Jahren der musikalischen Ausbildung erreichen die Musiker die Konzertgruppe. Damit endet der Einzelunterricht und es wird freitags in einer zweistündigen Gesamtprobe das Repertoire erweitert. Hinzu kommen je nach Anlass gemeinsame Stimmproben. Spätestens ab diesem Zeitpunkt sind sie bei allen Auftritten, Fahrten und Probewochenenden dabei. Natürlich freuen sich die Freckenhorster Musiker auch immer über Quereinsteiger, die die Trompete und/oder die Pauke schon beherrschen und direkt in die Konzertgruppe einsteigen können.

Am 06. September veranstalten die Mitglieder des Berittenen Fanfarenzuges Freckenhorst e.V. einen Tag der offenen Tür am Proberaum der Rotröcke an der Grundschulturnhalle in Freckenhorst. Von 15 bis 18 Uhr wird es Schnupperkurse an Pauke und Trompete sowie Pferdevorführungen und viel Musik geben. Für das leibliche Wohl wird gesorgt: es gibt Kaffee und Kuchen, Bratwurst vom Grill und gekühlte Getränke. Das Motto lautet: „Heimspiel – Hinter den Kulissen“. Hier bietet sich die optimale Gelegenheit für alle Interessierten sich zu informieren und eben mal „hinter die Kulissen“ zusehen.

Wer sich vorab schon informieren möchte findet unter www.berittenerfanfarenzug.de ausführliche Informationen. Am Tag der offenen Tür werden dann der Vorstand sowie die Mitglieder für Fragen und Gespräche zur Verfügung stehen.

Ein berittener Auftritt steht für dieses Jahr noch im Kalender. Am 03.Oktober werden die Berittenen aus Freckenhorst das Kutschenkorso in Bad Sachsa im Harz anführen. Ross und Reiter werden dort auch übernachten und am nächsten Morgen ein festliches Hochamt musikalisch gestalten bevor es wieder Richtung Heimat geht.

Quelle: Pressemitteilung des Vereins, 18.08.2015